Zuletzt aktualisiert am

Eine Kreditkarte fürs Ausland ist deshalb äußerst sinnvoll, weil die Zahlungsmöglichkeiten hierzulande von denen beim Reiseziel abweichen (können). EC-Karten beispielsweise werden im Ausland in der Regel ebenso wenig als Zahlungsmittel anerkannt wie der Euro als Bargeld. Kreditkarten hingegen können in den meisten Ländern eingesetzt werden: Sowohl zum direkten Bezahlen als auch zum Geldabheben und damit zum Barzahlen mit der entsprechenden Währung vor Ort.

beste kreditkarte fürs Ausland
Sie suchen die beste Kreditkarte fürs Ausland? Wir zeigen unsere Empfehlungen!

Beste Kreditkarte fürs Ausland: Reisekreditkarten Vergleich

Wir haben im folgenden Reisekreditkarten Vergleich die beste Kreditkarte fürs Ausland gesucht. Unser Kreditkarten Vergleich für Reisen zeigt beispielsweise die Kreditkarte der Santander Bank oder die der Consorsbank. Insgesamt haben wir in unserem Kreditkarten Vergleich für Reisen 6 verschiedene Kreditkarten miteinander verglichen. Um die beste Kreditkarte fürs Ausland zu finden, haben wir nach Kriterien wie den Kosten für die Bezahlung im Ausland, Grundgebühr, Schufa und vieles weitere geachtet.

Santander
consorsfinanz kreditkarte
DKB kreditkarte
hanseaticbank kreditkarte
hanseaticbank kreditkarte
gebuhrenfrei kreditkarte
Name
1plus Visa Card
Concors Finanz Mastercard
DKB-Visa-Card
Genialcard
GoldCard
Gebührenfrei Mastercard GOLD
Art der Kreditkarte
Prepaid/Debit
Prepaid/Debit
Prepaid/Debit
Prepaid/Debit
Prepaid/Debit
Prepaid/Debit
Kosten Bargeldabebung im Ausland
0 €
Nur über 300 €
Ja
0 €
Ja
0 €
Kosten Bezahlung im Ausland
0 € (an über 37 Mio. Stellen weltweit) oder +1,5 % bei Fremdwährung
k.A.
Ja
0 €
Ja
0 €
Reiseversicherung inklusive
Ratenzahlung möglich
Zinssatz bei Ratenzahlung
13,98 %
15,90 %
k.A.
13,60 %
13,60 %
19,44 %
Ausgabegebühr
0 €
0 €
0 €
0 €
0 €
0 €
Grundgebühr
0 €
0 €
0 €
0 €
35 € (außer im ersten Jahr sowie bei >3000 € Jahresumsatz)
0 €
Gebühr für Bargeldabhebungen
0 € bei < 4x im Monat
3,95 € bis 300 €, danach kostenfrei
0 €
0 €
0 €
0 €
Schufa/Postident nowendig
Santander
Name
1plus Visa Card
Art der Kreditkarte
Prepaid/Debit
Kosten Bargeldabebung im Ausland
0 €
Kosten Bezahlung im Ausland
0 € (an über 37 Mio. Stellen weltweit) oder +1,5 % bei Fremdwährung
Reiseversicherung inklusive
Ratenzahlung möglich
Zinssatz bei Ratenzahlung
13,98 %
Ausgabegebühr
0 €
Grundgebühr
0 €
Gebühr für Bargeldabhebungen
0 € bei < 4x im Monat
Schufa/Postident nowendig
consorsfinanz kreditkarte
Name
Concors Finanz Mastercard
Art der Kreditkarte
Prepaid/Debit
Kosten Bargeldabebung im Ausland
Nur über 300 €
Kosten Bezahlung im Ausland
k.A.
Reiseversicherung inklusive
Ratenzahlung möglich
Zinssatz bei Ratenzahlung
15,90 %
Ausgabegebühr
0 €
Grundgebühr
0 €
Gebühr für Bargeldabhebungen
3,95 € bis 300 €, danach kostenfrei
Schufa/Postident nowendig
DKB kreditkarte
Name
DKB-Visa-Card
Art der Kreditkarte
Prepaid/Debit
Kosten Bargeldabebung im Ausland
Ja
Kosten Bezahlung im Ausland
Ja
Reiseversicherung inklusive
Ratenzahlung möglich
Zinssatz bei Ratenzahlung
k.A.
Ausgabegebühr
0 €
Grundgebühr
0 €
Gebühr für Bargeldabhebungen
0 €
Schufa/Postident nowendig
hanseaticbank kreditkarte
Name
Genialcard
Art der Kreditkarte
Prepaid/Debit
Kosten Bargeldabebung im Ausland
0 €
Kosten Bezahlung im Ausland
0 €
Reiseversicherung inklusive
Ratenzahlung möglich
Zinssatz bei Ratenzahlung
13,60 %
Ausgabegebühr
0 €
Grundgebühr
0 €
Gebühr für Bargeldabhebungen
0 €
Schufa/Postident nowendig
hanseaticbank kreditkarte
Name
GoldCard
Art der Kreditkarte
Prepaid/Debit
Kosten Bargeldabebung im Ausland
Ja
Kosten Bezahlung im Ausland
Ja
Reiseversicherung inklusive
Ratenzahlung möglich
Zinssatz bei Ratenzahlung
13,60 %
Ausgabegebühr
0 €
Grundgebühr
35 € (außer im ersten Jahr sowie bei >3000 € Jahresumsatz)
Gebühr für Bargeldabhebungen
0 €
Schufa/Postident nowendig
gebuhrenfrei kreditkarte
Name
Gebührenfrei Mastercard GOLD
Art der Kreditkarte
Prepaid/Debit
Kosten Bargeldabebung im Ausland
0 €
Kosten Bezahlung im Ausland
0 €
Reiseversicherung inklusive
Ratenzahlung möglich
Zinssatz bei Ratenzahlung
19,44 %
Ausgabegebühr
0 €
Grundgebühr
0 €
Gebühr für Bargeldabhebungen
0 €
Schufa/Postident nowendig
Wichtige Tipps

Reisekreditkarte fürs Ausland: Worauf achten?

  • Gebührenfreies Abheben
  • Keine Grundgebühr
  • Keine Jahresgebühr
  • Teil-/Vollzahlung jederzeit einstellbar
  • Niedrige Zinsen bei Teilzahlung
  • Keine versteckten Gebühren/Kosten, keine unnötigen Versicherungen, uvm.

MEHR INFOS ZU DEN EINZELNEN ANBIETERN:

Santander 1Plus

    Name: 1plus Visa Card
Art der Kreditkarte: Prepaid/Debit
Kosten Bargeldabebung im Ausland: 0 €
Kosten Bezahlung im Ausland: 0 € (an über 37 Mio. Stellen weltweit) oder +1,5 % bei Fremdwährung
Reiseversicherung inklusive: Nein
Ratenzahlung möglich: Ja
Zinssatz bei Ratenzahlung: 13,98 %
Ausgabegebühr: 0 €
Grundgebühr: 0 €
Gebühr für Bargeldabhebungen: 0 € bei < 4x im Monat
Schufa/Postident nowendig: Ja

Bewertung: Die Santander 1Plus Kreditkarte ist eine klassische Prepaid/Debit Karte: Hier ist also eine Teilzahlung eingestellt, zu einem Zinssatz von knapp 14%. Wer das nicht möchte, kann auf das Kreditkartenkonto im Voraus auch Geld überweisen. Wer die Kreditkarte so nutzt, zahlt am Ende nur noch dann zusätzliche Gebühren, wenn man mit der Kerditkarte in Fremdwährung bezahlt (+1,5 %) oder wenn man mehr als 4 Mal im Monat Bargeld abhebt. Zusätzliche Argumente für die 1plus von Santander sind die kostenfreie Zusatzkarte sowie der Tankrabatt von 1 % weltweit – der aber nur bis maximal 200 € Umsatz(!) im Monat gilt. Pro Monat lassen sich damit also maximal 2 € sparen. Ähnlich werbewirksam aber geringfügig ist der Vorteil des 5 % Reiserabatts, der aber nur bei einem bestimmten Anbieter gilt. ZUM ANBIETER


Consors Finanz Mastercard

Name: Concors Finanz Mastercard
Art der Kreditkarte: Prepaid/Debit
Kosten Bargeldabebung im Ausland: Nur über 300 €
Kosten Bezahlung im Ausland: k.A.
Reiseversicherung inklusive: Ja/Nein
Ratenzahlung möglich: Ja (aber Umstellung Rate/Einzel immer nur auf neue Kredite)
Zinssatz bei Ratenzahlung: 15,90 %
Ausgabegebühr: 0 €
Grundgebühr: 0 €
Gebühr für Bargeldabhebungen: 3,95 € bis 300 €, danach kostenfrei
Schufa/Postident nowendig: Ja

Bewertung: Die Conors Finanz Mastercard ist eine Prepaid/Debit Kreditkarte mit einer monatlich einstellbaren Rückzahlungsrate zwischen 2,5 und 10 % des Kreditbetrages – mindestens aber 9 €. Auch kann die Concors Finanz Mastercard problemlos per App auf Einmalzahlung umgestellt werden. Allerdings gilt diese Umstellung immer nur für neue Kredite – die laufenden bleiben also im bestehenden Zahlungsmuster. Einfach schnell eine Kreditschuld tilgen, indem man auf Einmalzahlung umstellt, klappt also nicht. LINK ZUM ANBIETER


DKB

Name: DKB-Visa-Card
Art der Kreditkarte: Prepaid/Debit
Kosten Bargeldabebung im Ausland: Ja
Kosten Bezahlung im Ausland: Ja
Reiseversicherung inklusive: Nein
Ratenzahlung möglich: Ja
Zinssatz bei Ratenzahlung: k.A.
Ausgabegebühr: 0 €
Grundgebühr: 0 €
Gebühr für Bargeldabhebungen: 0 €
Schufa/Postident nowendig: Ja

Bewertung: Die DKB-Visa-Card ist eine Debitkreditkarte, die mit recht guten Konditionen daherkommt: Es besteht weitgehende Gebührenfreiheit, zudem gibt es eine App und die Möglichkeit, via Google Pay oder Apple Pay zu zahlen. Allerdings gibt es natürlich auch hier einige Grenzen, die so nicht direkt in der Werbung stehen. Beispielsweise ist die Abhebung pro Tag auf zwischen 50 und 10.000 Euro eingegrenzt. Geringere Beträge sind ebenso wie höhere nicht möglich – wobei hinsichtlich der oberen Grenze sehr wahrscheinlich das Auszahlungslimit der Bank früher greift. ZUM ANBIETER


Hanseatic Bank – Genial Card

Name: Genialcard
Art der Kreditkarte: Prepaid/Debit
Kosten Bargeldabebung im Ausland: 0 €
Kosten Bezahlung im Ausland: 0 €
Reiseversicherung inklusive: Nein
Ratenzahlung möglich: Ja
Zinssatz bei Ratenzahlung: 13,60 %
Ausgabegebühr: 0 €
Grundgebühr: 0 €
Gebühr für Bargeldabhebungen: 0 €
Schufa/Postident nowendig: Ja

Bewertung: Die Genialcard der Hanseatic Bank bietet weitgehende Gebührenfreiheit und einen annehmbaren effektiven Jahreszins von 13,60 Prozent. Es handelt sich um eine Debitkarte, bei der die Teilzahlung voreingestellt ist, aber jederzeit geändert werden kann. Die Voreinstellung beträgt 20 € pro Monat im Minium oder 3 % des Kreditbetrags. Das Fehlen von Fremdwährungsgebühren, die kostenfreie Nutzung bei Abhebung, Überweisung und Bezahlung spricht ebenfalls für die Genialcard. ZUM ANBIETER


Hanseatic Gold Card

Name: GoldCard
Art der Kreditkarte: Prepaid/Debit
Kosten Bargeldabebung im Ausland: Ja
Kosten Bezahlung im Ausland: Ja
Reiseversicherung inklusive: Ja (Krankenversicherung, Reiserücktritt)
Ratenzahlung möglich: Ja
Zinssatz bei Ratenzahlung: 13,60 %
Ausgabegebühr: 0 €
Grundgebühr: 35 € (außer im ersten Jahr sowie bei >3000 € Jahresumsatz)
Gebühr für Bargeldabhebungen: 0 €
Schufa/Postident nowendig: Ja

Bewertung: Die GoldCard der Hanseatic Bank ist praktisch die Gold-Edition der Genialcard, der gebührenfreien Kreditkarte. Die GoldCard bietet mehr Vorteile vor allem hinsichtlich der Reiseversicherung, kommt dafür aber auch mit einer Jahresgebühr von 35 € daher, insofern man nicht gerade im ersten Jahr ist oder einen Jahresumsatz von mehr als 3000 Euro aufweist. Neben der Reiseversicherung ist eine Smartphoneversicherung ebenso wie ein 5 % Reiserabatt mit enthalten – letzteres gilt aber nur, wenn man bei einem der Partner der Hanseatic Bank bucht. Die Option Teilzahlung/Vollzahlung kann jederzeit variabel umgestellt werden. ZUM ANBIETER


Gebührenfrei Mastercard Gold

Name: Gebührenfrei MAstercard GOLD
Art der Kreditkarte: Prepaid/Debit
Kosten Bargeldabebung im Ausland: 0 €
Kosten Bezahlung im Ausland: 0 €
Reiseversicherung inklusive: Nein
Ratenzahlung möglich: Ja
Zinssatz bei Ratenzahlung: 19,44 %
Ausgabegebühr: 0 €
Grundgebühr: 0 €
Gebühr für Bargeldabhebungen: 0 €
Schufa/Postident nowendig: Ja

Bewertung: Die Gebührenfrei Mastercard Gold überzeugt durch eine recht transparente Aufstellung aller Kosten und Gebühren, die im Übrigen bei 0 Euro liegen. Im Gegenzug dazu ist der Zinssatz mit fast 20 % überdurchschnittlich hoch. Wir würden diese Kreditkarte daher nur dann empfehlen, wenn man den Kreditbetrag einmalig zurückzahlt. ZUM ANBIETER


Kurze Info zu weiteren Karten: Amazon, ING Diba, Sparkasse & mehr

Amazon: Die Amazon Kreditkarte funktioniert in Deutschland mit einer Kooperation der Landesbank Berlin (LBB). Die Kreditkarte kostet eine Jahresgebühr von 20 Euro ohne Prime-Mitgliedschaft. Der Fokus liegt hier nicht auf dem Einsatz als Beste Kreditkarte für Reisen oder die beste Kreditkarte fürs Ausland, sondern auf der Kundenbindung zu Amazon. Wer dort oft einkauft, der profitiert von der Amazon Kreditkarte. Dass sie auch fürs Ausland geeignet ist, ist zweitrangig.

Postbank: Bei der Postbank gibt es 4 Kreditkarten zur Auswahl. In Betracht für die beste Kreditkarte für Reisen kommt vor allem die Visa Card, die es jedoch nur mit einem Girokonto Plus kostenfrei gibt. Mehr Infos hier: Postbank Kreditkarte

Sparkasse: Die Sparkasse bietet ihren Kunden mehrere verschiedene Kreditkarten an, darunter die Prepaid-Basiskarte, die Platinum-Karte, die Starter-Karte und viele weitere (insgesamt 7 Stück). Wer einen Reise-Schutz wünscht, wählt die Gold Kreditkarte. Erfahrungsgemäß lohnt sich das aber nicht – für das Ausland raten wir wie auch die Verbraucherzentrale zu einer Standardkreditkarte und separaten Reiseversicherungen. Bei der Sparkasse wäre ersteres dann die Standard Kreditkarte oder die Starter Kreditkarte.

Comdirect: Die Comdirekt Kreditkarte gibt es nur im Verbund mit einem Comdirect Girokonto. Die Comdirekt Kreditkarte wäre ein potentieller Kandidat für eine beste Kreditkarte für Reisen, da sie praktisch kostenfrei ist. Lediglich der Verbund mit dem Girokonto schreckt manche vielleicht ab. Wer bereits ein comdirekt-Girokonto hat, hat es wiederum sehr einfach!

Muss man die Karte fürs Ausland freischalten?

Kreditkarten und deren Anbieter arbeiten mit vielen verschiedenen Sicherheitssystemen und -funktionen, um die Sicherheit der Kunden bzw. der Kartennutzer zu erhöhen und beispielsweise das Risiko einer unbefugten Nutzung der Kreditkarte zu verhindern oder zu erschweren. Dazu zählt zum Beispiel ein tägliches, monatliches und einmaliges Abhebelimit, welches der Kunde je nach Karte individuell einstellen kann. Weitere Sicherheitsfunktionen sind die PIN und, deutlich schwächer, die Unterschrift. Beides ist jedoch mit entsprechendem Aufwand umgehbar.

Ein Sicherheitsfeature, welches viele hingegen auf Grund der Unumstößlichkeit gerne nutzen, ist die geographische Begrenzung der Zahlung: Ganz gleich ob Unbekannte Ihre Kreditkarte stehlen, Ihre Unterschrift fälschen, Ihre PIN ausspähen oder ob sie Sie entführen – wenn Sie die Abhebung Ihrer Kreditkarte im entsprechenden Land verboten haben, können sie mit Ihrer Kreditkarte kein Geld abheben und auch nicht bezahlen.

Je nach Kartenanbieter gibt es hier eine entsprechende Voreinstellung, sodass es vorkommen kann, dass Sie selbst die beste Kreditkarte für Reisen entsperren müssen. Im Regelfall ist auf der “Black List” jedoch kein Land voreingestellt.


Reisekreditkarten: Häufige Vorteile und Nachteile 

Eine Reisekreditkarte ist in der Regel eine Kreditkarte, deren Funktionen besonders auf die Notwendigkeiten und Situationen beim Reisen abgestimmt sind. In erster Linie betrifft das natürlich das Zahlen und das Geld abheben. Eine beste Kreditkarte für Reisen macht beides kostenfrei möglich, idealerweise ohne Jahresgebühr und ohne versteckte Kosten und unnötige Angebote.

Vorteile

  • Weltweite Akzeptanz als Zahlungsmittel
  • Weltweit die Möglichkeit, vor Ort Bargeld der entsprechenden Währung abzuheben
  • Liquiditätsvorteil durch finanziellen Puffer der Bank auch bei Vollzahlung

Nachteile

  • Möglichkeit versteckter Kosten
  • Oft mit Reiseschutzversicherungen assoziiert (meist aber bei kostenpflichtigen Gold Kreditkarten)
  • Höheres Risiko der Verschuldung insb. bei Teilzahlung
  • Höheres Risiko eines finanziellen Verlusts durch Kreditkarten-Missbrauch

Oft gestellte Fragen

Uns erreichen im Zusammenhang mit unserem Vergleich über die beste Kreditkarte für Reisen bzw. die beste Kreditkarte fürs Ausland immer wieder Fragen, die sich einander ähnlich sind oder demselben Thema zu Grunde liegen. Wir möchten Ihnen zuvorkommen und im Folgenden die wichtigsten Fragen (und Antworten!) aufführen:

Diese Gebühren können im Ausland anfallen

Wer die Kreditkarte im Ausland benutzt, muss damit rechnen, dass eventuell bestimmte Gebühren anfallen können. Welche das sind, hängt insbesondere von der Art der Nutzung ab. Warum aber selbst die beste Kreditkarte für Reisen nicht vor Gebühren gefeit ist:

  • Beim Geldabheben können Gebühren des Automatenbetreibers vor Ort entstehen (unabhängig von Ihrem Kreditkartenanbieter!)
  • Beim Geldabheben oder Bezahlen in Fremdwährung kassieren viele Kreditkartenanbieter ein paar Extra-Prozent
  • Beim Geldabheben gibt es in der Regel Grenzen wie 4x kostenlos pro Monat

Geld abheben im Ausland an jedem Automat möglich?

Ja und nein: Das Geldabheben im Ausland ist zwar normalerweise an jedem Automaten möglich, der Kreditkarten akzeptiert – jedoch können zusätzliche Gebühren anfallen, wenn es sich um einen Automaten eines anderen Kreditkartenunternehmens bzw. eines anderen Unternehmenskonglomerats handelt.

Kreditkarte nur für Urlaub holen, lohnt sich das?

In der Tat kann es sich lohnen, eine Kreditkarte nur für den Urlaub anzuschaffen. Doch auch die beste Kreditkarte für Reisen bringt nichts, wenn man sie nicht nutzt. Entsprechend ist vor der Anschaffung zu klären, ob die Kreditkarte tatsächlich benötigt wird. Das hängt vom Reiseziel ab: Wer im EURO-Raum bleibt, kann einfach Cash in Euro zahlen oder sogar die EC-Karte nutzen. Wer nach China geht, sollte sich indes mit Alipay und seinem Smartphone auseinandersetzen – Kreditkarten sind dort gerade auf dem Weg des Aussterbens.

Wer wirklich ALL-inklusive bucht, braucht eventuell ebenfalls keine Kreditkarte, da alles bereits im Voraus bezahlt wurde. In allen anderen Fällen ist eine Kreditkarte nicht nur lohnenswert, sondern praktisch notwendig, wenn man vor Ort etwas gegen finanzielle Leistung möchte: Essen gehen, einkaufen und viele weitere Tätigkeiten sind nur mit einer Kreditkarte möglich.

Urlaub ohne Kreditkarte buchen, was sind die Alternativen?

Das Buchen des Urlaubs klappt hingegen ganz gut ohne Kreditkarte, insofern man einen Reiseanbieter nutzt, der entsprechend alternative Zahlungsmöglichkeiten zulässt. Dazu zählt Bargeld (lokales Reisebüro) ebenso wie Überweisung, Lastschrift, Rechnung und PayPal bis hin zu Bitcoin. Selbst, wenn das nicht geht und auch das favorisierte Reisebüro nur Kreditkarte akzeptiert, bleibt einem noch die Möglichkeit der Gutscheinzahlung – nicht selten lässt sich der Gutschein nämlich über einen Drittanbieter erwerben, der dann wiederum die entsprechende Zahlungsmöglichkeit abseits der Kreditkarte anbietet.


Kreditkarte für USA, Neuseeland, Thailand, Kanada, Schweden & Australien

Kreditkarte für USAUSA: Für die USA empfehlen wir eine Kreditkarte von VISA, Mastercard oder Amercian Express ohne zusätzliche Gebühren bei der Nutzung von Fremdwährung – denn vor Ort bezahlt man in Dollar.

Neuseeland: Für Neuseeland empfehlen wir ebenfalls eine Kreditkarte von Mastercard oder Visa, wobei letztere am meisten genutzt wird.

Australien: Auch in Australien nutzt man idealerweise eine Visa oder Mastercard Kreditkarte.

Thailand: In Thailand empfehlen wir die Nutzung einer Mastercard, einer Visa oder einer American Express Kreditkarte. Achten Sie auf lokale Gebühren!

Kanada: In Kanada nutzen Sie idealerweise eine Mastercard, eine Visa oder eine Amercian Express Kreditkarte.

Schweden: In Schweden kommt man mit einer Visa oder einer Mastercard Kreditkarte am weitesten.


Kreditkarte im Ausland sperren lassen: Internationale Sperrnummer

Kreditkarten lassen sich über den Kreditkarten-Sperrnotruf sperren. Die Nummer dafür lautet:

+49 116 116

Die meisten Debitkarten lassen sich unter dieser Nummer sofort sperren. Alternativ können Sie die Nummer +49 30 4050 4050 nutzen, die aus dem Ausland besser erreichbar ist.

Integrierte Reiserücktrittsversicherung: Vorteile und Nachteile

Eine integrierte Reiserücktrittversicherung bieten viele Kreditkarten bzw. Kreditkartenanbieter. Doch auch die beste Kreditkarte für Reisen kommt theoretisch ohne eine aus – denn wenn es nach der Verbraucherzentrale geht, sind solche Inklusiv-Versicherungen oft zu teuer oder nicht leistungsfähig genug. Wer eine separate Versicherung abschließen möchte sollte sich den Stiftung Warentest Reiserücktrittsversicherung Vergleich genau ansehen. Die Vor- und Nachteile einer integrierten Reiserücktrittversicherung:

Vorteile

  • Reiserücktritt versichert: Kostenerstattung bei Zurücktreten von einer geplanten Urlaubsreise
  • Meist im Verbund mit weiteren Reiseversicherungen wie beispielsweise der Reisekrankenversicherung

Nachteile

  • In der Regel nur Teil von Gold Kreditkarten (Jahresgebühr!)
  • Oft nicht leistungsfähig genug oder teurer als separate Versicherungen
  • Oft an Kriterien im Kleingedruckten gebunden, z.B. an die Buchung mit der entsprechenden Kreditkarte und bei einem bestimmten Reiseanbieter

Herausgeber: Visa, Mastercard und American Express

Beste Kreditkarte fürs AuslandMastercard: Das Unternehmen Mastercard erzielte im Jahr 2014 einen Gewinn von 3,6 Milliarden Dollar. Kunden von Mastercard können an ca. 36 Millionen Bezahlstellen in über 210 Ländern der Welt mit der Mastercard bezahlen.

Visa: Visa wiederum, wie auch Mastercard ebenfalls ein amerikanisches Unternehmen, teilt sich mit Mastercard noch weitere Gemeinsamkeiten: Beispielsweise verfügt auch Visa über 36 Millionen Bezahlstellen, allerdings in 200 Ländern. Der Unternehmensgewinn betrug im Jahr 2014 5,4 Mrd. Dollar.

American Express: Den größten Gewinn machte 2014 American Express mit 5,8 Mrd. Dollar, wobei die genaue Zahl der Akzeptanzstellen nicht veröffentlicht wird. Amercian Express spricht von vielen Millionen.

Lesen Sie zu diesem Thema auch unseren Beitrag: Visa oder Mastercard. Wir hoffen unser Beitrag hat ihnen dabei geholfen die beste Kreditkarte fürs Ausland zu finden.


Quellen und interessante Links: